Fotoreportage und Vortrag über die Realität in den Rotlichtvierteln Indiens und die Arbeit der BONO-Direkthilfe.
Referent: Gereon Wagener, Vorsitzender des BONO-Direkthilfe e.V.

Dieser Infoabend stellt die Arbeit der BONO-Direkthilfe vor, die Himmel un Ääd im 1. Quartal 2019 aus den Trinkgeldern und Spenden seiner Gäste unterstützt.
Der Eintritt ist frei – großzügige Spenden werden erbeten.
Gerne vorherige Anmeldung im Café, unter 02202-2609296 oder cafe@himmel-un-aeaed.de
Ort: Pfarrsaal der kath. Kirchengemeinde Schildgen, Altenberger-Dom-Str. 140

Referent: Gereon Wagener, Vorsitzender des BONO-Direkthilfe e.V.
Nach einer kaufmännischen Ausbildung, Studium der Betriebswirtschaft und mehreren Jahren beruflicher Tätigkeit in einer Unternehmensberatung ändert Gereon Wagener sein Leben. Nachdem er in Nepal ein junges Mädchen kennen lernt, das bereits mit neun Jahren verschleppt und fünf Jahre zur Prostitution gezwungen wurde, stellt er den Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution in den Mittelpunkt seines Lebens. 2002 gründete er mit einigen Freunden den BONO-Direkthilfe e.V. und 2014 die Stiftung BONO-Direkthilfe. Mit sieben Jahren Projekttätigkeit in Nepal, zahlreichen Projekteinsätzen in Afrika und Asien sowie jahrelanger Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen in Deutschland, Holland und der Schweiz verfügt Gereon Wagener über ein vielseitiges und praxisbezogenes Erfahrungspotential in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Menschenhandel ist ein globales Verbrechen, das jeden Kontinent und nahezu alle Länder dieser Welt betrifft und schockierende Ausmaße angenommen hat. Vor allem Frauen und Kinder sind Opfer der modernen Sklaverei, werden verkauft, ausgebeutet, sexuell missbraucht und landen oftmals in der Prostitution. Weltweit sind mehr als 21 Millionen Menschen Opfer der modernen Sklaverei, d.h. sie befinden sich in der Gewalt von Kriminellen, werden ausgebeutet und missbraucht. Rund ein Drittel davon sind Kinder (ILO).

Die BONO-Direkthilfe setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen sorgt der Verein dafür, dass Menschen in den Projektländern gerettet, geschützt und über Menschenhandel informiert werden, fördert die Bildung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher und leistet Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Weitere Informationen über die BONO-Direkthilfe finden Sie unter: www.bono-direkthilfe.org

Infos auch unter: www.himmel-un-aeaed.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.