Autohaus Jean Lüttgen GmbH
Markus Lüttgen
(0 22 02) 93 61 10
www.luettgen.de

Belkaw – Energieunternehmen
Sebastian Tietze
(02 21) 1 78 18 77
www.belkaw.de

Seit fast 100 Jahren versorgt die BELKAW die Stadt Bergisch Gladbach mit Strom, Gas, und Trinkwasser. Auch im Bergischen Umland ist sie der attraktive Anbieter von elektrischer Energie und bietet in den Gemeinden Odenthal und Lindlar die vorteilhafte Wärmeenergie Erdgas an.
Als bergisches Unternehmen ist die BELKAW der Energiedienstleister vor Ort, der Verantwortung für Stadt, Region und die hier lebenden Menschen übernimmt.  Sie ist kein anonymes Unternehmen, sondern eins, das wahrgenommen werden kann und soll. Bei ihr arbeiten Menschen, die auch zum Teil in Bergisch Gladbach und der Region  wohnen. Entsprechend ist die BELKAW eng mit dem öffentlichen Leben verbunden und engagiert sich in vielfältiger Weise bei Veranstaltungen und Festivitäten. Dazu gehört auch ein soziales, sportliches und kulturelles Engagement. Das ist ein fester Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie.
Bereits mehrmals war das Verwaltungsgebäude in der Hermann-Löns-Straße in Bergisch Gladbach Begegnungsstätte des kulturellen Lebens: Kunstausstellungen, Lesungen und Preisverleihungen fanden in dem ansprechenden und lichtdurchfluteten Gebäude mit dem außergewöhnlichen Foyer statt. So zum Beispiel die Verleihung des Kulturpreises DER BOPP im Jahr 2010.

Bestattungshaus Koziol
Doris Schwitthale
(0 22 04) 9 21 90
www.bestattungshauskoziol.de

BGL-Architekten
Uwe Grede
(0 22 02) 95 57 40
www.bgl architekten.de

Das Büro für Architektur BGL BARYSCH GREDE de LAMBOY ARCHITEKTEN GMBH besteht seit 1980. Dass jedoch die Namenskürzel der drei Architekten
B G L ergeben, konnte kein Zufall sein, denn dies spiegelt ihre besondere Verbundenheit mit unserer Stadt.
Das Engagement der BGL ARCHITEKTEN GMBH für die Stadtkultur schlug sich 2007 in ihrem Sponsoring des Wanderpreises DER BOPP nieder und ihrer Bereitstellung des Preisgeldes für die Preisskulptur der Künstlerin Petra Paffenholz.
In den vielen Jahren ihres Bestehens haben die BGL Architekten viele Objekte im öffentlichen und privaten Bereich geplant und realisiert, z.T. mit stadtbildprägendem Charakter. Als Beispiele mögen dienen:

der Umbau der alten Realschule Odenthaler Straße zu einem multifunktionalemDienstleistungszentrum
Neubau Alte Wipperfürther Straße, barrierefreies Wohnen für Alt & Jung mit Fitnessstudio Gesundfit der TS 79
Neubau Barmer Ersatzkasse Bensberger Straße
Kindertagesstätten und offene Ganztagsschulen in Bensberg und Bergisch Gladbach sowie die Mensen der Schulzentren Ahornweg und Kleefeld.

Desgleichen sind wir Mitglied im Arbeitskreis Baukultur, einem ehrenamtlichen Zusammenschluss von bislang zehn Architektinnen und Architekten, die ihre fachliche Kompetenz vor allem dazu nutzen möchten, im engen Austausch mit Politik und Verwaltung gute Architektur in der Stadt zu fördern und zu fordern. Entscheidungs- und Planungsprozesse sollen für die Bürgerinnen und Bürger transparenter werden.

Bürgerzentrum Steinbreche
Thorsten Wittemann
(0 22 04) 24 24 1
www.steinbreche.de

Heidkamper Kulturtage
Heide Heesen
(0 22 02) 3 76 12
www.zumfriedengottes.de

„…lasst uns ein Fest der Kunst feiern – über mehrere Tage…“.

Das waren wohl die ersten Sätze, mit denen die Heidkamper Kulturtage 1994 durch die Initiative von Heide Heesen aus der Taufe gehoben wurden. Damals war nicht abzusehen, dass diese „kulturelle Stadtteilolympiade“  auf dem Boden einer aktiven und kunstsinnigen Gemeinde zu einem dreiwöchigen, weit über die Bergisch Gladbacher Grenzen hinaus reichenden Kultur-Event anwachsen würde.
Da die Heidkamper Kulturtage als Biennale durchgeführt werden, fanden sie im Jahre 2012 zum 10. Mal statt.  In jedem 2. Jahr werden mit Aktiven aus der Gemeinde und professionellen Kräften von außerhalb Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Musik, Theater, Rezitation, Performance etc. angeboten – das geht bis zur großen, in der Kirche aufgeführten Oper und zu musikalischen Großereignissen wie z.B. Oratorien.
Doch die Heidkamper Kulturtage sind mehr als das, was ein begeistertes Publikum zu sehen bekommt: Es sind auch die monatelangen Vorbereitungen in ehrenamtlichen Planungsgruppen und die Kreativwerkstatt der Gemeinde, die sämtliche, z.T. überaus künstlerisch gestalteten Bühnenbilder und Kostüme herstellt.
Damit zeigen die Heidkamper Kulturtage immer wieder engagierte Gemeindearbeit, die sich zur Stadtkultur hin öffnet. 2010 wurden sie dafür mit dem BOPP belohnt, dem Kulturpreis des Stadtverbandes Kultur.

Himmel un Ääd e.V.
Altenberger-Dom-Str. 125
514697 Bergisch Gladbach
Achim Rieks
(0 22 02) 260 92 96
Email: kontakt@himmel-un-aeaed.de
www.himmel-un-aeaed.de

Das ökumenische Begegnungs-Café Himmel-un-Ääd versteht sich als Ort der Begegnung und des Gespräches, als ein kultureller und sinnstiftender Treffpunkt in der Mitte des Ortes, offen, niederschwellig und kommunikativ. Es ist eingeladen zum Mit-Machen, Mit-Denken, Mit-Leben und Mit-Teilen, zum Einbringen von Fähigkeiten und Erfahrungen.
In dem rein ehrenamtlich-bürgerschaftlich getragenen Café gibt es neben einem reichhaltigen Kaffee- und Teeangebot verschiedene leckere Frühstücke, Crêpes, Kuchen und Kleinigkeiten. Mittwochs und Freitags wird eine „kleine Mittagspause“ angeboten – Pasta, Suppen, Aufläufe, Eintöpfe. Auch „Eine-Welt-Produkte“ werden zum Verkauf angeboten – Honig, diverse Tees, Kaffee, Schokolade, oder ein nettes Mitbringsel für Ihre Einladung.
Unsere vielseitigen Veranstaltungen … Konzerte, Lesungen, Buchvorstellungen, Vorträge, Gesprächsangebote etc. ermöglichen Begegnungen und Austausch zwischen Menschen. In wechselnden Ausstellungen zeigen wir Künstler aus Bergisch Gladbach und Umgebung.
Sie finden Kreatives und Musik, Literarisches und Gespräche, Spielen und Spaß am Genuss. Das Programm ist Ausdruck der Initiative von Menschen vor Ort.

Unsere Gäste sind eingeladen, sich daran zu erfreuen. Sie sind aber auch eingeladen, ihre eigenen Ideen einzubringen und selbst eine Veranstaltung zu gestalten.

Private Trauerakademie
David Roth
(0 22 02) 9 35 80
www.puetz-roth.de

„Trauer ist Liebe. Wer einen geliebten Menschen verloren hat, gewinnt durch einen bewussten, annehmenden Umgang mit Tod und Trauer. Nur wenn wir uns unserer eigenen Endlichkeit jederzeit bewusst sind, wissen wir zu schätzen, was uns täglich geschenkt wird.“ Mit solchen Erkenntnissen hat Unternehmensgründer Fritz Roth sein eigenes Bestattungsunternehmen geprägt, das vielen längst als Modellbetrieb einer ganzen Branche gilt.
Das Haus der menschlichen Begleitung, die Private Trauer Akademie Fritz Roth, die Gärten der Bestattung, der erste privat betriebene Friedhof Deutschlands und die verschiedenen Einrichtungen und Projekte darum herum setzen diese Überzeugung um. Dazu gehört auch ein umfangreiches kulturelles Angebot mit Ausstellungen, Konzerten u.v.m.

Q1 – Jugendkulturzentrum
Conny Uphoff
(0 22 02) 3 28 20
www.q1-gl.de

Stadtverband Eine Welt
Gabriele Apicella
(0 22 02) 8 46 84
www.bergischgladbach.de/stadtverband_1.aspx

Der Stadtverband Eine Welt e.V. wurde 1987 als Stadtverband für Entwicklungszusammenarbeit als eine politisch und konfessionell unabhängige Interessengemeinschaft gegründet. In den letzten 25 Jahren hat er in Bergisch Gladbach Ausstellungen, Vorträge und Aktionen zu Themen wie Fairer Handel, Stoppt Kinderarbeit, Kleinkredite, Straßenkinder, Ökologie und Nachhaltigkeit durchgeführt. Dies soll dazu beitragen, ein Bewusstsein zu schaffen: Wir leben in einer Weltgemeinschaft, die zunehmend zu einer Schicksalsgemeinschaft wird – die Eine Welt.
Der Stadtverband steht über eine Mitgliedsgruppe in engem Verbund mit dem im forum eingerichteten Eine-Welt-Laden, der fair gehandelte Produkte zum Verkauf anbietet und über eine weitgehende Personalunion mit der Eine Welt Stiftung Rhein-Berg, die mit den jährlichen Zinserträgen aus dem Stiftungskapital insbesondere Eine-Welt-Projekte des Stadtverbandes fördert. In der aktuellen Stadtpolitik hat der Stadtverband nachhaltigen Anteil an dem Ratsbeschluss gegen ausbeuterische Kinderarbeit.

Fröbel-Familienzentrum (ZAK)
Anne Bischof
(0 22 04) 97 88 14
www.zak-gl.de

die kulturschleiferei
Sylvia Bonn
(0 22 02) 86 30 40
www.die-kulturschleiferei.com