Was machen so viele blank geputzte und in der Sonne glänzende Harleys vorm ökumenischen Begegnungs-Café Himmel un Ääd in Schildgen?
„Dein Bild auf einer Harley-Davidson“ war die Antwort.

Anlässlich der Finissage zur Fotoausstellung “Bilder aus einer geteilten Stadt” des Schildgener Fotografen Heinrich Mehring, die anlässlich der Festwoche “25 Jahre Deutsche Einheit” zunächst im Bensberger Ratssaal gezeigt wurde hatte H&Ä am 31.Oktober eingeladen zu dieser ungewöhnlichen Fotoaktion für Kinder, Jugendliche und Motorradfreunde.

Möglich gemacht hatten die Aktion die langjährigen Freunde Heinrich Mehring, der anwesende Gründungspräsident des Harley-Davidson Clubs Deutschland Norbert Natusch und der Kölner Stammtisch des Harley-Davidson Clubs. Bereits 1974 hatte Heinrich Mehring das erste Europatreffen der Harley-Freunde im damals noch geteilten Berlin fotografisch begleitet. Einige dieser eindrucksvollen Bilder waren auch in der „Wiedervereinigungs-Fotoausstellung“ zu sehen.

Junge und jung Gebliebene, kleine und große neugierige Gäste waren ins H&Ä-Café gekommen, um mit den Fachleuten zu plaudern, sich die Maschinen aus der Nähe anzusehen und sich auch ganz mutig und gekonnt darauf zu schwingen und von Heinrich Mehring ablichten zu lassen. Der hatte sogar ein mobiles „Fotolabor“ dabei, so dass die neuen Harley-Fahrer direkt den Fotobeweis mitnehmen konnten.
CDCafebild 151006 Fotoausstellung 25 J. WiedervereinigungEs war ein reges Kommen und Gehen mit anregenden Gesprächen bei Kaffee, leckeren Crepes und Kuchen. Viele, die zum ersten Mal im Café zu Besuch waren, versprachen: „wir kommen bestimmt bald wieder“.

Texte und Bilder: H. Mehring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.