Wir wünschen allen Mitglieder:innen, Sponsor:innen und Institutionen in und um Bergisch Gladbach ein gute Zeit. Kommen Sie gesund und gut ins neue Jahr 2022. Als Auftakt unseres Jubiläums stellen wir Ihnen unser Mitgliederecho vor, in welchem wir die Arbeiten und das Schaffen unserer Mitglieder:innen präsentieren.

THEAS Theaterschule & Theater e.V. – Jahresrückblick

Die 84. Kunstbegegnung Bensberg trägt den Titel „Aus gleichem Holz sind wir…“ und zitiert eine Passage aus dem Gedicht „Du und ich“ von Gisela Becker-Berens. Es wird am Anfang der Ausstellung präsentiert und ist die Liebeserklärung der Autorin an ihren Partner, zugleich deutet es auch die Wesensverwandtschaft der beiden hin.

Dieser Dialog durchzieht die aktuelle Ausstellung, die dadurch etwas ganz Besonderes geworden ist. Skulpturen von Georg Becker und Gedichte von Gisela Becker-Berens bilden eine wunderbare Zwiesprache. Geplant als Ausstellung im Kreishaus, wurde sie durch die Pandemie in die Thomas-Morus-Akademie im Kardinal Schulte Haus verlegt. Als regionale Kooperation mit dem Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises vereinte die Ausstellung unterschiedliche Partner und auch Gäste, die sich in großer Zahl zur Eröffnung sowie bei den Ausstellungsbesuchen mischen. Die Ausstellung ist bis 16. Januar 2022 zu sehen.

Thomas Morus Akademie


‚Kultur ist lebenswichtig wie die Luft zum Atmen. Man merkt es, wenn sie knapp wird‘ (Martin Reinke, Schauspieler), zitiert aus: Kulturmenschen. Begegnungen mit Bergisch Gladbach, hrsg. von Ingo Müller-Becker.

Unser Stadtverband Kultur wird 20 Jahre alt – herzlichen Glückwunsch zu

20 Jahre lang unermüdlichem Einsatz für die Kultur! Damit uns die Luft nicht knapp wird!

Ein besonderer Dank geht an unsere Vorsitzende Vera Heineke und an Frau Petra Weymans aus dem Kulturbüro der Stadt! Dank für die Unterstützung in all den Jahren! !

Die Autorengruppe ‚Wort&Kunst’ im Förderverein der Stadtbibliothek e.V., für die ich hier als Vorsitzende berichten möchte, ist im vergangenen Jahr -trotz Corona – vielfältig literarisch aktiv gewesen und hat z.B. zum ersten Mal den ‚Bergischen Literaturpreis‘ ausgelobt und verliehen.

Ein Projekt, das gerade noch in der Entwicklung ist, aber nun kurz vor der Vollendung steht, ist die Herausgabe eines Buches in Zusammenarbeit mit vier bildenden Künstlern aus Bergisch Gladbach:

Orange – Zuversicht und Wandel

Das Buch wird im Mai in St. Engelbert vorgestellt werden, im Herbst wird dann eine weitere Ausstellung von Bildern und Texten in der VHS Bergisch Gladbach erfolgen.

Wir sind sehr glücklich über dieses, wie ich finde, außergewöhnlich schön gestaltete und ansprechende Buch mit wunderbaren Bildern und Texten!

Die Gesamtgestaltung des Buches lag in den Händen von Joachim Wittwer, den die Autorengruppe zur Zusammenarbeit gewinnen konnte.

Einige Projekte mussten wir coronabedingt verschieben, wir wollen  sie 2022 nachholen, im Frühjahr eine Lesung mit eigenen Texten: ‚Wer träumt nicht vom Frühling‘ (Arbeitstitel) und im Herbst in der Gnadenkirche eine Hommage an den Lyriker Bertolt Brecht.

Und auch der Lyrikpfad wird wieder mit einer neuen Edition bestückt werden!

Es fehlt also nicht an Kreativität und Ideen!

Hoffen wir auf eine weiterhin produktive und künstlerisch-kreative Zukunft! Es lebe die Literatur!

In diesem Sinne allen ein frohes Weihnachtsfest und ein ein glückliches und gesundes neues Jahr! Und dem Stadtverband Kultur ein langes Leben!

Renate Beisenherz-Galas für die Autorengruppe “Wort und Kunst”


Das Kindergartenmuseum verfolgt das Ziel, die Geschichte der familienergänzenden Kindertagesbetreuung zu

präsentieren. Unter www.kindergarten-museum.de können Sie die Angebote hierzu kennen lernen.

Kindergartenmuseum


Ein Bauer geht über eine Wiese nach Hause. Durch die Wiese fließt ein Bach, den er schon viele Male ohne Mühe übersprungen hat. Heute aber führt der Bach sehr viel mehr Wasser und ist ziemlich breit geworden.

Der Bauer blickt nach oben: “Gottchen help me”, nimmt Anlauf, springt und kommt gut auf der anderen Seite an. Wieder blickt er hoch: “Schiet, hadst och nich helpe brukt!” Da rutscht er aus und fällt in den Bach.

Ingrid Erlhage für den Rheinischen Märchenkreis

Bergischer Geschichtsverein

Talk about Tod

Pütz Roth – Podcast


“Die kleine Gießkannen-Heldin”

Margarete Rettkowski-Felten

Edda Jende – “Aufbruch”

Freundeskreis für Kirchenmusik – “Matineekonzert”

Heinrich Mehring – ohne Titel

tvinart – Tobias & David Göttfert GbR, “fabula romana”

„Jüdische Biografien in Schildgen“ – ein Büchlein als lokaler Beitrag zum Festjahr 2021 „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Grundlage für diese erinnernde Zusammenfassung waren die Recherchen zum 2019 erschienen Schildgen-Buch „Die Königin der Kolonialwaren, Geschichten und Bilder aus dem alten Schildgen“. Viele dieser Geschichten lockten dazu, weiter vertieft zu werden. So auch die jüdischen Biografien.

Medizinalrat Dr. Erich Deutsch wird 1944 nach Theresienstadt deportiert, dort misshandelt und ermordet. Dr. Paul Silverberg, einer der bedeutendsten deutschen Unternehmer seiner Zeit lebt auf dem herrschaftlichen Hoverhof in Schildgen. 1933 emigriert er in die Schweiz. Martin Reichenbach, erfolgreicher Hutfabrikant emigriert 1939 nach England. Jascha Lülsdorf wird der Kennedy-Freund und -Fotograf Jaques Lowe. Auguste und Dr. Fritz Fuchs werden posthum 2010 geehrt als „Gerechte unter den Völkern“.

Begegnungscafe Himmel un Ääd, “Jüdische Biografien in Schildgen”



Begegnungscafé Himmel un Ääd, “Vielfalt im Einklang – ein begeisterndes Konzert”


Schulmuseum Katterbach – “Die Griffeldurchmachmaschine”


Scylla Verlag – “Imageclip”

Kreativitätsschule

Fotofreunde Bergisch Gladbach


Die hier veröffentlichen Werke stehen unter dem deutschen Urheberrecht nach KUG und sind für den Zweck des Mitgliederechos auf die Website geladen bzw. wurden uns von unseren Mitglieder:innen hierzu zur Verfügung gestellt. Sonstige Verbreitungen, Vervielfältigungen oder andere Zwecke sind untersagt. Beitragsbild: unsplash.com

Mit freundlicher Unterstützung der